Exchange Lab

RockCity bietet Hamburger Musikern mit dem Exchange Lab Festivalbühnen im Ausland!

Spot Festival (Aarhus/DK), um mit Bands aus Malmö, Stockholm, Göteborg und Aarhus zu kollaborieren. Das bekannteste dänische Showcase-Festival setzt seinen Fokus auf dänische und nordeuropäische Musikproduktionen – da darf Hamburg nicht fehlen. Drei umtriebige Hamburger Bands FUCK ART, LET’S DANCE!, Tellavision und Tusq bespielten erstmals gemeinsam eine Bühne des Festivals mit Bands aus Schweden (Adna, The Culture in Memoriam, Tired Tape Machine). Vier Bands aus Aarhus (Lalala, NovemberDecember, Nanna Schannong, Lowly) haben die Gäste aufgenommen, zusammen gearbeitet und gespielt.  

Begleitet wurde RockCitys musikalische Karavane von Filmern und Fotografen sowie Hamburger Jounalisten, die vor Ort für Interviews, Fotos und Filmmaterial sorgten, um das Gespür der Bands für die mediale Praxis zu schärfen. Netzwerke mit den Skandinaviern zu knüpfen, stand für die Bands und die mitreisenden Labels & Booker im Mittelpunkt. Das EXCHANGE LAB hat im Rahmen des POPLABOR Hamburg stattgefunden. Projektpartner des Exchange Labors sind die Musikförderinstitutionen Upsweden aus Malmö/SE und Promus aus Aarhus/DK.

Zu den Fotos vom SPOT in Aarhus gelangt ihr hier!

Gefördert von der Kulturbehörde aus dem Elbkulturfonds.


Hier geht’s weiter zum Text Lab.