Doppel Kopf

Das Musik-Mentoring-Programm von RockCity Hamburg e.V.

Der Weg in die Musik ist für Berufsstarter ein oft undurchdringlicher Dschungel. Vor diesem Hintergrund startete im November 2010 das Musik-Mentoring-Programm »DOPPEL KOPF«: Zukünftige Nachwuchskräfte aus allen Bereichen der Musik können sich 8 Monate lang den „Rat der erfahrenen Meister“ holen. Ob angehende oder bereits aktive Agenten, Booker, Komponisten, Labelbetreiber, Musiker, Musikverleger, Promoter, Spielstättenbetreiber, Textdichter, Veranstalter: Hier können sie die Erfahrungen und Kompetenzen alter Meister und Gesellen aus Fach- und Führungspositionen nutzen.

Das Musik-Mentoring-Programm »DOPPEL KOPF« bietet regelmäßige Treffen mit eigenem Mentor, ein Netzwerk aus Firmen, Events und Kollegen sowie jede Menge Informationen rund um die Musik. Unser Ziel ist die Weiterentwicklung beruflicher, evtl. musikalischer Fähigkeiten sowie die Förderung von frischen Karrieren.

Mitmachen:

Das musikalische Mentoring »DOPPEL KOPF« startet im Oktober 2015 unter dem Motto „Alte Hasen machen junge Meister!“ mit einer gemeinsamen Auftaktveranstaltung und endet im Mai 2016. Mitmachen können alle RockCity-Mitglieder oder solche, die es werden wollen. Die Bewerbung erfolgt durch die Einreichung des Fragebogens bei RockCity Hamburg e.V. Der Fragebogen ist die Grundlage für das so genannte „Matching“, also die Paarbildung im Mentoring. Bewerbungsschluss ist Montag, der 17. August 2015.

Teilnahme:

Die Teilnahme am Musik-Mentoring-Programm kostet für Mentees 99,00 Euro. Aus diesem Beitrag werden Raummiete, Getränke, Materialkosten etc. bestritten. Die Mentoren engagieren sich ehrenamtlich im Programm und werden zu jeder DOPPEL KOPF Runde individuell ausgesucht und/oder neu an Bord geholt.

Mentoren 2010 – 2014:

Zur Auflistung

Bewerbung

Bewerbungsformular: Fragebogen Mentees

Programm DOPPEL KOPF Mentoring 2015/16

Presse

DOPPEL KOPF – Das Musik-Mentoring-Programm – geht in die 5. Runde

Flyer

Stand: 05/2015

Gefördert durch die Freie und Hansestadt Hamburg, Kulturbehörde.

Bookmark and Share

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.